WissKI und FAUWissKICloud

WissKI

WissKI ist eine virtuelle Forschungsumgebung, die wissenschaftliches, ortsunabhängiges und kollaboratives Arbeiten mit linked data ermöglicht. Auf Basis einer Ontologie werden die Forschungsdaten semantisch angereichert und in Form von Triples in einem zusammenhängenden Datennetzwerk gespeichert (Graphdatenbank).

Für den Bereich des kulturellen Erbes verfügt die Wissenschaft über eine als ISO-Standard anerkannte Ontologie, das CIDOC Conceptual Reference Model, welche in Erlangen als CRM in OWL implementiert vorliegt. So können Forschungsdaten mit vielfältigen inhaltlichen Bezügen systematisch in einem für das Projekt konzipierten Datenmodell beschrieben und erfasst werden und bleiben mit anderen auf CIDOC CRM basierenden Datenpools vergleichbar. Zudem können Normdaten (GND, Getty AAT, u.a.) durch Adapter integriert sowie DOIs für die Datensätze vergeben werden.

Basierend auf dem Content Management System Drupal bringt der Einsatz von WissKI direkt die Möglichkeit eines Webauftritts und Rechtemanagements mit und kann so als Arbeitsplattform und gleichzeitig offene Forschungsumgebung gestaltet werden.
Technische Standards wie die Verwendung von RDF und OWL gewährleisten die Interoperabilität der Daten.

FAUWissKICloud

Die FAUWissKICloud hat eigens den Zweck die WissKI-Systeme der FAU zu hosten und zu warten. Unter der Obhut des RRZE auf Hardware-Ebene managt die CDI die Software-Ebene des Servers. Mithilfe der WissKI-Distillery werden die WissKIs systemübergreifend gewartet und mit Updates versorgt.

Durch das Abbilden spezifischer und komplexer Zusammenhänge mithilfe von Semantic-Web-Technologien ist die Open-Source-Software WissKI einschließlich betreutem Serverplatz auf der FAUWissKICloud besonders attraktiv für geisteswissenschaftliche Projekte. Die CDI bietet Unterstützung in Form von Beratung und Service in der Antragsphase, beim Erstellen des Datenmodells, beim Aufsetzen, Einrichten und Betrieb der WissKI-Instanz, beim Hosten des Systems und bei der Langzeitarchivierung.