Entscheidungskriterien für ein ELN

Entscheidung für ein ELN-System

Lösungen für elektronische Laborbücher adressieren teilweise verschiedene Zielgruppen. Auf der einen Seite stehen Anwenderinnen und Anwender, welche eine möglichst einfache digitale Labordokumentation nutzen möchten, auf der anderen Seiten Forschende, welche sich intensiv mit Daten beschäftigen und dabei sowohl Nachnutzung als auch Interoperabilität entscheidende Kriterien sind.

Auf dieser Seite finden Sie einen Überblick zu elektronischen Laborbüchern, welche an der FAU demnächst verfügbar sind.

Kurzübersicht

Software-System Beschreibung Speicherort
Art der Software Kosten
eLabFTW Einstieg in ELN. Einfache, unstrukturierte Datenerfassung möglich. Erweiterte Nutzung für Forschungsdatenmanagement (FAIR-Kritierien) einfach umsetzbar über frei definierbare Strukturelemente. FAU / RRZE open-source Einmalig pro Gruppe / Projekt
openBIS Strukturierte Datenerfassung meist mit fachspezifischen Anpassungen. Abdeckung des gesamten Datenlebenszyklus von der Projektaufnahme über die Datenproduktion und -analyse bis hin zur Bereitstellung der wissenschaftlichen Daten für die Öffentlichkeit samt Langzeitarchivierung. Komplexer Start.
NOMAD Dateibasierte strukturierte Erfassung von Forschungsdaten. Hohes Entwicklungstempo durch Anbindung an das NFDI-Konsortium FAIRmat.
labfolder Optimiert auf Labordokumention (Nasslabor) mit einfacher Bedienung. Kein Fokus auf Nachnutzbarkeit und Forschungsdatenmanagement. Cloud der Labforward GmbH Kommerziell Jährlich pro Nutzer[1]

Einzelkriterien

Kriterien in kursivem Fettdruck sind wichtige Eigenschaften für das Forschungsdatenmanagement im Sinne von Mittelgebern (wie DFG).

Kriterium elabFTW openBIS NOMAD labfolder
Lizenz open-source open-source open-source kommerziell
Art der Abrechnung Team/Gruppe Team/Gruppe Team/Gruppe Einzelplatz jeweils 126 Euro[1]
Abrechnungsintervall einmalig/Projekt einmalig/Projekt einmalig/Projekt jährlich
FAIR-Prinzipien ja ja ja nein
Datenveröffentlichungen ja ja ja nein
NFDI-Anbindung ja ja ja nein
Strukturierte Datenerfassung ja ja ja nein
Unterstützung Data-Lineage nein[2] ja ja nein
Komplexität bei der Administration gering hoch hoch gering
Einfachheit/Art des User-Interfaces einfach komplex komplex einfach
Lehre (für größere Anzahl von Studierenden nutzbar) ja ja ja nein
API vollständig vollständig vollständig eingeschränkt, nur User
Programmiererfahrung notwendig nein nein teilweise nein
Zentrale Instanz an FAU vorhanden ja ja[3] ja[4] ja
Dezentrale Instanzen an der FAU möglich ja ja ja nein
Login-Verfahren SSO/IDM[5] SSO/IDM[5] + lokaler Login SSO/IDM[5] UK-Kennung und SSO/IDM[5]
Möglichkeiten Datenexport (standardisiertes ELN-Format) ja nein[6] nein[6] nein[7]
Interoperabilität mit anderen ELN ja ja ja nein
Eignung personenbezogene Daten nein nein nein nein[8]
Datenhaltung FAU/RRZE FAU/RRZE FAU/RRZE Cloud Labforward GmbH
Technischer Support FAU CDI FAU CDI FAU CDI MIK (UK Erlangen)
Fachlicher Support FAU CDI FAU CDI FAU CDI

Wenn Sie Bedarf an weiteren ELN-Lösungen haben (z.B. Chemotion), dann schreiben Sie uns bitte an forschungsdaten@fau.de.

Fußnoten

[1] Degressive Kosten bei Überschreitung von 2.000 Accounts (oberhalb keine weitere Berechnung, die Kosten für die Einzellizenz sinken also).

[2] Aktuell stark im Ausbau, um die Anforderungen der Mittelgeber zu erfüllen.

[3] Nur Basis-Datenmodell. Disziplin-spezifische Anforderungen nur in dezentralen Instanzen möglich.

[4] Zentrale Instanz primär zum Kennenlernen. Fachspezifische Anforderungen erfordern meist eine dezentrale Instanz.

[5] Edugain/DFN-AAI ist geplant.

[6] Komplettexport aller Daten als ZIP-Archiv.

[7] Datenexport nur als HTML-Seite oder PDF-Dokument möglich. Zugriff auf Änderungslog nur über Web-Interface.

[8] Ausschließlich das Personal des Klinikums darf pseudonymisierte Datensätze in labfolder hinterlegen und nutzen.